Der Widerstand hat viele Gesichter

Im Fach Weltkunde verwendet eine Lehrkraft in der 9. Jahrgangstufe zum Thema „Demokratie und NS-Diktatur“ den Text „Der Widerstand hat viele Gesichter“ aus Weltkunde 9/10, Westermann 2010, S. 146.
Die Lehrkraft hat sich im Rahmen ihrer Vorbereitung auf den Unterricht ihre bildungssprachlichen Erwartungen bewusst gemacht.
In der mündlichen oder schriftlichen Anschlusskommunikation bzw. in einem Test möchte sie erreichen, dass die Schülerinnen und Schüler über einen Mitteilungswortschatz verfügen, der die folgenden sprachlichen Äußerungen im Fachunterricht möglich macht:

Die Aufgaben und Geländer wurden erarbeitet, um damit die Entwicklung des Mitteilungswortschatzes und die Verwendung der Wörter in Sätzen im Rahmen des sprachsensiblen Fachunterrichts zu unterstützen:

 

Unterstützung

Einsatzform                              

Fragen an den Text stellen

EA – einmal

Text zusammenfassen

EA – einmal

Fragen zum Text beantworten

EA - einmal

Wortschatzgeländer (Bilder, Komposita in Einzelnomen aufgegliedert, Beispiele)

Tischflipchart   oder AB – laufend verfügbar
Satzschalttafel (Geländer zum Bilden von Sätzen, Präteritum und Präsens farblich gekennzeichnet

Tischflipchart oder AB – laufend verfügbar

 

Sprachliche Herausforderungen auf Wortebene:

  • seltene Alltagsbegriffe, z.B. verheerend, Kreppsohle, Hysterie, propagieren, Widerstand, auf der Hut sein,  ...
  • Präsensform des Verbs in Quellen in Präteritumformen umwandeln
  • Fachbegriffe, z.B. Swing-Jugend, Aktiver Widerstand, Edleweißpiraten, ..

Anmerkung: Der Text enthält verschiedene Ansatzmöglichkeiten zur vertiefenden Auseinandersetzung zu Fragen der Interkulturellen Kompetenz.