Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ob es der Vertrag für ein Handy, die Stellenanzeige in der Zeitung oder der Arbeitsauftrag auf einem Arbeitsblatt in der Schule ist – Lesen können ist die Grundvoraussetzung für das Lernen in der Schule und für späteren beruflichen Erfolg.

 

Ihre Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, unsere Schüler und Schülerinnen in Zukunft noch besser beim Erlernen der Schlüsselqualifikation „Lesen“ zu unterstützen. Alle sollen als Schulabgänger und -abgängerinnen sagen können:

„Lesen – das ist für mich kein Problem! Ich bin fit für die Ausbildung!“.

Aus diesem Grund beteiligt sich Ihre Schule am Projekt „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark“. Das Projekt wird bereits seit 2006 mit Erfolg an inzwischen über 250 Regional- und Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein durchgeführt.

 

Die beteiligten Schulen erhalten spezielle Unterstützung:

 

  • Die Schüler arbeiten mit der Lesemappe.
  • Die Lehrkräfte erhalten einen Materialordner zu Unterstützung ihrer Arbeit.
  • Die Schüler werden getestet, um besonderen Förderbedarf festzustellen.
  • Die Schule erhält vom Ministerium zusätzliche Lehrerwochenstunden für die Umsetzung ihres Förderkonzepts.

 

Das Projekt „Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Frauen, dem Ministerium für Justiz, Arbeit und Europa des Landes Schleswig-Holstein, dem Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein und dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein entwickelt.

Träger ist das IQSH (Institut zur Qualitätsentwicklung an Schulen).

 

 

 

Was bedeutet „Lesen macht stark“ für Ihr Kind?

Ihr Kind erhält eine Lesemappe geschenkt.

In dieser Mappe befinden sich viele Anregungen, um das Lesen noch besser zu erlernen. Hier können auch Texte, die Ihr Sohn oder Ihre Tochter in der Freizeit und in der Schule liest, gesammelt werden.

Die Lehrerinnen und Lehrer Ihrer Kinder werden in Fortbildungen darin geschult, den Leselernprozess noch gezielter und individueller zu begleiten. Außerdem steht den Lehrkräften ein Materialordner mit vielfältigen Leseübungen zur Verfügung.

Die Schule erhält vom Land zusätzliche Lehrerstunden. Bei der Umsetzung stehen uns außerschulische Beraterinnen und Berater zur Seite.

Im Frühjahr werden Lesetests durchgeführt, um zu ermitteln, welche Schülerinnen und Schüler besondere Unterstützung benötigen.

 

 

Was können Sie tun?

 

Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, regelmäßig zu lesen. Helfen Sie bei der Suche nach Texten, für die sich Ihr Sohn oder Ihre Tochter interessiert. Sprechen Sie über das Gelesenen. Werden Sie Lesepate.

Nähere Informationen erhalten Sie von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer oder dem Lesecoach Ihrer Schule.

 

Wir wünschen Ihrem Kind viel Freude mit der neuen Lesemappe.

 

 

LInk:

Informationen für Lesepaten
Ehrenamtliche Lespaten, die im Projekt Lesen macht stark Schülerinnen und Schüler individuell helfen wollen, finden hier weitere Informationen. Erkundigen Sie sich auch nach Einführungsveranstaltungen für Lesepaten.

Lesen macht Leben leichter!
An der Volkshochschule in Schleswig-Holstein gibt es Kurse, in denen Erwachsene besser lesen und schreiben lernen. In der Bücherei gibt es Bücher, die sich besonders leicht lesen lassen. Zu Hause können Sie am Computer lernen und üben.