DaZ - Zentren in Schleswig-Holstein

Mehrere der schleswig-holsteinischen BiSS-Schulen sind DAZ-Zentren. Für Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Herkunftssprache und ohne Deutschkenntnisse beginnt der Erwerb der deutschen Sprache als Teil ihrer Sprachbildung im additiven DaZ-Unterricht der DaZ-Klasse. Sie starten in einem Vollzeitbasiskurs, in dem sie ca. 25 Stunden beim Deutschspracherwerb durch Lehrerinnen und Lehrer unterstützt werden. In dieser Stufe I des DaZ-Zentrums, das sich als organisatorische Verbindung von mehreren Schulen versteht, erhalten Schülerinnen und Schüler schulartübergreifend in einem dafür festgelegten Einzugsbereich Sprachbildungsangebote. Dies gilt für interne und externe Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich zum DaZ-Unterricht nehmen sie möglichst schnell in einzelnen Fächern  am inklusiven Regelunterricht der Stammschule teil. Der Übergang zur Aufbaustufe (Stufe II) ist fließend und individuell. Sie verlassen beim Übergang in die Stufe II des DaZ-Zentrums nicht die Lerngruppe in der DaZ-Klasse und wechseln damit auch nicht den Klassenraum für den DaZ-Unterricht.

"Schülerinnen und Schüler kommen bei uns an und haben zunächst ausschließlich Unterricht in Deutsch als Zweitsprache: Wir gestalten das Ankommen willkommen heißend, unterstützen darin, Sicherheit zu gewinnen und die neue Umgebung und die Menschen in der neuen Umgebung kennenzulernen. Nach einer gewissen individuell unterschiedlichen Zeit wird über die Teilnahme am Regelunterricht verschiedener Fächer in einer altersentsprechenden Regelklasse entschieden: Wie haben sich die Deutschkenntnisse entwickelt, wie die "innere Stabilität", welche Neigungen und Begabungen sind vorhanden? In der Regel bietet sich anfangs eine Teilnahme an den handlungsorientierten Fächer an: Sport, Kunst, Werken, Verbraucherbildung, Musik, bei einigen ist es aber auch der Mathematikunterricht. Diejenigen, die in ihrem Herkunftsland Englisch hatten, nehmen auch in diesem Fach sehr früh am Unterricht der Regelklasse teil. Es folgen die Naturwissenschaften, später dann Weltkunde und zuletzt Deutsch. Auch hier gibt es keine festgelegten Zeiträume, die Zeiten variieren zwischen circa 9 Monaten und drei Jahren. Für besonders wichtig halte ich den engen Kontakt zu den Klassen- und Fachlehrern und die gemeinsame Unterstützung bei den Fachinhalten durch das DaZ-Zentrum.“, so Stefan Brömel, Lehrer in der Dannewerkschule.

 

Mehr über das DaZ-Zentrum Dannewerkschule in Schleswig

 

In der Aufbaustufe (Stufe II) nehmen die Seiteneinsteiger/innen teilintegriert am Unterricht in der Regelklasse ihrer Stammschule teil und zusätzlich am DaZ-Unterricht des DaZ-Zentrums. In der Stufe III erhalten sie nach diesem Modell zusätzlich zur vollen Teilnahme am Unterricht ihrer Stammschule ergänzenden DaZ-Unterricht bis zum Abitur.