Lesen in allen Fächern: Geschichte/Weltkunde/WiPo/Deutsch

Lesestreifen „Texte kritisch lesen“

PISA hat es gezeigt: Das kritische Lesen von Texten fällt Schülerinnen und Schülern oft schwer.

Der Geschichtsunterricht der höheren Jahrgänge beschäftigt sich mit Quellen. Lesestrategien zum kritischen Umgang mit diesen Texten können erworben werden, wenn die Systematik transparent gemacht wird.

Der Lesestreifen eignet sich auch zum kritischen Lesen von Zeitungsartikeln.

Tipps für die Einführung: Die Lehrerperson kann dies durch Lautes Denken anhand einer Quelle vorführen und gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern durch den Text gehen.

Der Lesestreifen wird nach dieser Einführung regelmäßig herangezogen und liegt als „Geländer zum Festhalten“ auf dem Platz/im Geschichtsbuch/in der Federtasche bereit, wenn eine Quelle mündlich oder schriftlich thematisiert wird.

Im Rahmen der Textvorentlastung kann die Lehrkraft den Lesestreifen nutzen, um zu prüfen, welche Vorinformationen die Leserinnen und Leser benötigen, um die Fragen zu beantworten. Da schwache Schülerinnen und Schüler das kritische Lesen in der Regel nicht möglich machen können, weil ihnen das nötige Vorwissen fehlt, kann dieses als Textentlastung zur Verfügung gestellt werden.

Im Bereich des kritischen Reflektierens zeigen besonders Jungen Schwierigkeiten. Gleichzeitig weisen Studien gehäuft eine Affinität gegenüber den Themen des Geschichtsunterrichts nach. Hier bietet sich also eine Verquickung und Nutzung der häufigen Lesezeiten im Unterricht unbedingt an.

Dieser Lesestreifen ist nicht in der aktuellen gelben "Lesen macht stark" - Lesemappe vorhanden.