"Lesen macht stark" - Lesezertifikat

 

Auf vielfachen Wunsch stellen wir auch in diesem Jahr wieder ein NZL-Lesezertifikat für die am Projekt „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark“ beteiligten Klassen zur Verfügung.

 

"Ob nun aber Vielleser, Teilzeitleser oder Wenigleser - für uns steht fest, dass alle Teilnehmer am NZL Projekt eine Auszeichnung verdient haben. Wir haben entschieden, dass  alle 210 Schülerinnen und Schüler  mit ihrem Zeugnis ein persönliches Lesezertifikat erhalten. Der individuelle Leseeinsatz muss gewürdigt werden. Wir hoffen, dass es mit dazu beiträgt, die Lesemotivation auch im nächsten Jahr beizubehalten oder zu verstärken."

Claudia Nagel-Johannsen und Daniela Sönke, Friedrich Junge –Schule Großhansdorf

 

 

Im feierlichen Rahmen am Ende eines Schuljahres überreicht, bilden diese Zertifikate einen weiteren Baustein zur Förderung der Lesemotivation und drücken die Wertschätzung für das Engagement der Schülerinnen und Schüler aus.

 

In einigen Schulen sind diese Lesezertifikate bereits Baustein der Bewerbungsportfolios der älteren Jahrgänge.

 

Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler stellen wir erstmals Aufkleber zur Verfügung, die ggf. als Gewinne in das Rahmenprogramm zur Lesemappenübergabe eingebunden werden können. 

 

Für den Einsatz des Lesezertifikates entscheidet sich die Schule auf freiwilliger Basis. Es empfiehlt sich einen Einsatz für eine ganze Schulgemeinschaft abzustimmen und ggf. auch Rücksprachen mit den Schulen der Region zu halten.

 

Der Einsatz des Lesezertifikates kann von der Schulgemeinschaft flexibel gehandhabt werden. Eine Ausgabe nach jedem Schuljahr ist denkbar, ebenso nach mehrjähriger Teilnahme. Der Teilnahmezeitraum kann von der Lehrperson selbst eingetragen werden. Eine Übergabe kann gemeinsam mit der Zeugnisausgabe oder im Rahmen einer feierlichen Zeremonie erfolgen. Sicherlich wird das Zertifikat überwiegend am Ende eines Teilnahmeschuljahres vergeben, in Einzelfällen auch beim Verlassen der Schule im laufenden Schuljahr.

 

Durch die Würdigung des Einsatzes der Einzelnen/des Einzelnen leistet das Lesezertifikat einen Beitrag zur Erhöhung der Lesemotivation. Einige Schulen planen die Verwendung im Rahmen ihrer Portfolioarbeit für die Berufsvorbereitung. So kann das Lesezertifikat auch einer Bewerbungsmappe um einen Ausbildungsplatz beigelegt werden.

 

Das Lesezertifikat kann von der Schulleitung oder von dem/der Klassenlehrer/in unterschrieben und mit dem Schulstempel versehen werden.

 

Um zu verhindern, dass ein Ankreuzverfahren zu einer Zertifizierung mit vielen nicht angekreuzten Bausteinen führt, die – möglicherweise bedingt durch organisatorische Zusammenhänge oder individuelle Schwerpunkte der Klasse oder des Schülers/der Schülerin - somit eher einen schlechten Eindruck vermitteln, wurde ein offenes Feld für Bemerkungen freigehalten. Hier können die Schwerpunkte der Arbeit der einzelnen Klasse/Schule formuliert und/oder besondere Beiträge des einzelnen Schülers oder der Schülerin (z.B. Buchvorstellung) vermerkt werden.

 

Wählen Sie aus den folgenden Textbausteinen aus oder formulieren Sie eigene Bemerkungen.

 

Er/Sie

  • lernte verschiedene Lesestrategien und setzte sie bewusst ein.
  • zeigte ein großes Interesse an Lesetexten zum Thema ……….
  • besorgte selbstständig Lesetexte und brachte diese mit in den Unterricht.
  • nutzte die freie Lesezeit zum leisen und konzentrierten Lesen.
  • setzte sich beharrlich mit Lernwiderständen auseinander und arbeitete gezielt an der Überwindung von Lesebremsen/Leseschwierigkeiten.
  • las in diesem Schuljahr ……..(Anzahl einfügen) Lesetexte/Bücher.
  • las in den Sommerferien im Rahmen des Ferienleseclubs der Bibliotheken  ……(Anzahl) Bücher und konnte Fragen zum Inhalt beantworten.
  • unterstützte jüngere Mitschüler/innen als Lesepate/in.
  • motivierte Mitschüler/innen durch Buchvorstellungen zum Lesen.
  • arbeitete gezielt an der Verbesserung seiner/ihrer Lesetechnik.
  • kann neben deutschsprachigen Texten auch Texte auf …….(Sprache einfügen) lesen.
  • arbeitete gezielt am Erwerb von Lesestrategien zum besseren Verständnis von mathematischen Texten.
  • konnte eine Bauanleitung in ein Werkstück übersetzen/nach Rezepten kochen/Texte verklanglichen/ Fachtexte als Rap wiedergeben/Textinhalte szenisch darstellen/ einen Textinhalt in ein Bild übersetzen……….
  • las ……..texte (z.B. Waletexte) und erstellte eine Kartei zu den Textinhalten.
  • gestaltete ein Lesetagebuch/ein Plakat zu einer Lektüre.
  • wertete Informationsmaterial zum Thema „….“aus, um ein Referat/einen Kurzvortrag vorzubereiten.
  • schrieb einen Rap zum Thema „Lesen macht stark“ und bereitete diesen zum Vortrag vor.
  • bereitete einen Lesetext zum Vortrag für jüngere Mitschüler/innen vor und stellte sich als Vorleser/in zur Verfügung.

Hinweis: Die Vorlage "NZL-Lesezertifikat" in den Drucker legen, Schülernamen und Datum in die Wordvorlage eintragen und ausdrucken.