Die 10-Seiten Lesechance

Praxistipp von Uta Hartwig und Barbara Kunkel

Ziele: Das Leseinteresse kennenlernen, Viellesen fördern und über das Lesen nachdenken

Da viele unserer Schülerinnen und Schüler oft bereits nach dem Lesen der ersten Seiten ihre ausgewählten Bücher wieder zur Seite legten, bin ich auf die Idee gekommen, die "10-Seiten Lesechance" in den Lesestunden meiner Hauptschulklasse einzuführen. Die Idee dazu stammt aus dem Buch "Lesen macht schlau" von Ruth Schoenbach, Cynthia Greenleaf, Christine Cziko und Lori Hurwitz (Cornelsen Scriptor).

 

 

 

 

Unser Vorgehen:

Die Schülerinnen und Schüler wählen eine Lektüre/ein Sachbuch z.B. aus der Bücherkiste, die die örtliche Bücherei für meine Klasse zusammengestellt hat, aus. 

 

Jeder "muss" nun die ersten 10 Seiten des ausgewählten Buches lesen (egal wie lange das dauert).

 

Der Arbeitsbogen "10-Seiten Lesechance" verpflichtet meine Schülerinnen und Schüler dazu, nach dem Lesen der ersten 10 Seiten eine erste kurze Reflexionsphase durchzuführen.

 

Danach dürfen die Schülerinnen und Schüler selbstverständlich in dem Buch weiterlesen oder sie wählen ein anderes Buch aus.

Im weiteren Verlauf haben wir ergänzend die 2. Lesechance (Reflexionsphase nach der ersten Lesestunde) und die Lesechance-Buchende (Buchbewertung nach dem Lesen des Buches) entwickelt.

 

Zurück