Die rotierende Lesestunde

Praxisbericht von Herrn Dietrich Gothe, Gemeinschaftsschule Kronshagen

 

„Die Lesestunde ist für mich aus dem Unterricht nicht mehr wegzudenken.“ (Katja Wild, Deutschlehrerin an der Gemeinschaftsschule Kronshagen)

 

Die rotierende Lesestunde an der Gemeinschaftsschule Kronshagen ist eine ganz besondere Möglichkeit der nachhaltigen Etablierung der Leseförderung in allen Fächern.
Seit über 5 Jahren praktizieren die Lehrkräfte an der Gemeinschaftsschule Kronshagen die (rotierende) „Lesestunde“ unter Leitung des stellvertretenden Schulleiters, Herrn Dietrich Gothe.

 

Warum eine rotierende Lesestunde?

Die Erkenntnisse aus der Pisastudie sowie frühere Beobachtungen an der Schule, dass die Lesekompetenz vieler Fünftklässler, aber auch älterer Schülerinnen und Schüler oft unzureichend, der verfügbare Wortschatz stark eingeschränkt war und schon bei einfachen Texten Verständnisprobleme auftraten, hatte die gesamte Schulgemeinschaft der Realschule Kronshagen zu einem gemeinsamen Vorgehen zur Förderung der Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler bewogen. Ein nicht unwichtiger Teilaspekt war, die zusätzliche Belastung für Lehrkräfte möglichst gering zu halten, um bei ihnen eine breite Akzeptanz zu erzielen.

 

Wie funktioniert die rotierende Lesestunde?

Während des Schuljahres „rotiert“ eine Lesestunde durch den Stundenplan aller Klassenstufen. Ab der zweiten Woche nach den Sommerferien findet die Lesestunde wöchentlich statt, und zwar erstmals am Montag in der zweiten Stunde, in den folgenden Wochen jeweils montags in der dritten, dann in der vierten, schließlich in der fünften Stunde. In derselben Stundenfolge wird die Lesestunde im Wechsel an den anderen Wochentagen durchgeführt, bis sie am Freitag in der fünften Stunde angekommen ist. Am folgenden Montag beginnt der Turnus neu. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass alle Lehrkräfte und alle Fächer von der Literaturstunde gleichermaßen betroffen sind. Schließlich profitieren ja auch alle gleichermaßen davon. Die erste und die sechste Stunde bleiben ausgenommen, damit die Lesestunde von Unterrichtsausfall möglichst nicht betroffen und die Effektivität der WPKs nicht eingeschränkt wird. Die Lesestunden für jedes Schulhalbjahr werden durch die Schulleitung so festgelegt, dass ein Ausfall der Lesestunde durch Schulveranstaltung umgangen werden kann. Es wird in allen Klassen zum gleichen Zeitpunkt gelesen, damit in der Schule die für das Lesen notwendige Ruhe herrscht und sich Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte auf diese Stunde einstellen können. Die Lehrkräfte erhalten zu Beginn des Schuljahres die Anleitungsunterlagen und den Zeitplan, der auch in den Klassen ausgehängt wird:
Beispiel: Terminplanung für die Lesestunde im zweiten Halbjahr 2010.  

 

 

Was wird gelesen?

Zu Beginn des Schuljahres unterstützen und beraten die Deutschlehrkräfte die Schülerinnen und Schüler bei der Buchauswahl. Die Bandbreite kann groß sein. Je nach Neigung und Lesekompetenz gehören auch Sachbücher und kurze Geschichten dazu, ggf. sogar als Einstieg Comics, um Kinder mit besonderen Leseproblemen zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler bringen geeignete Bücher mit, die in der Schule verbleiben und nur in der Lesestunde gelesen werden. Ausnahmeregelungen bei besonders umfangreichen Büchern oder für Vielleser(innen) sind möglich. In einem Leseheft wird die Führung und Gestaltung der Leseprotokolle dokumentiert und durch die Deutschlehrkraft überprüft. Das Leseheft ist Teil der Deutschnote.
Alternative „Lesen in allen Fächern“ Zur Differenzierung ist für leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler auch das Lesen von englisch-oder französischsprachigen Lektüren gut vorstellbar. An anderen Schulen wird die rotierende Lesestunde genutzt, um in den Fächern Lesestrategien und das sinnentnehmendes Lesen zu fördern. Auf diese Weise wird das Augenmerk der Fachlehrkräfte auf die fachspezifischen Besonderheiten gelenkt. (Anmerkung U. Hartwig, NZL-Fortbildnerin)

 

Wie läuft eine Literaturlesestunde ab?

Jede Lesestunde beginnt für die Schülerinnen und Schüler mit dem Lesen einer Zusammenfassung aus der vorhergehenden Lesestunde, die in dem Leseheft notiert wurde. Die Aufsicht führende Lehrkraft prüft die Übereinstimmung von Lesehefttitel und gelesenem Buch. Sie kontrolliert die Führung des Lesehefts. Wer kein Buch dabei hat, erhält eine alternative Aufgabe und muss die Lesestunde am nächsten Tag im Anschluss an die Unterrichtszeit nacharbeiten. Die Schülerinnen und Schüler haben während der Lesestunde auch die Gelegenheit, ihr Buch der gesamten Klasse vorzustellen. Um das Gelesene zu sichern und das Weiterlesen in der nächsten Lesestunde zu erleichtern, werden die letzten fünf Minuten der Lesestunde für Dokumentationen (Leseprotokoll) genutzt. Auch die Lehrkraft liest während der Lesestunde ein Buch.

 

Was ist in dem Leselogbuch enthalten?

  • Deckblatt: Name, Buchtitel, Kategorie
  • Checkliste mit vielen nützlichen Hinweisen zur Gestaltung des Leseheftes
  • Inhaltsverzeichnis
  • Kapitelüberschriften
  • Für jede Lesestunde eine Kurzzusammenfassung
  • Für jede Lesestunde eine eigene Meinung zum Lesetext notieren

 

Wie werden die Eltern einbezogen?

Um die Leseförderung nachhaltig zu etablieren, werden die Eltern in den Leseprozess einbezogen. Ein Elternbrief informiert zu Beginn des Schuljahres über die Notwendigkeit der Leseförderung sowie über den Ablauf der Lesestunden. Die Eltern werden aufgefordert …

  • ihren Kindern feste Lesezeiten anzubieten
  • Bücher leicht zugänglich zu machen
  • selbst während der Lesezeit zu lesen
  • ältere Kinder an die Tageszeitung heranzuführen
  • zum Viellesen zu motivieren (4 Bücher im Jahr sind Minimum)
  • das Leseinteresse zu berücksichtigen.

 

Was wird außerdem getan?

Die NZL-Lesestunden stehen zusätzlich insbesondere zur Förderung der leseschwachen Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Hier kann intensiv mit den Lesemappen gearbeitet werden.Die NZL-Lesemappen werden auch im „normalen“ Deutschunterricht genutzt, z. B. zur inneren Differenzierung oder individuellem Förderung.

 

Weitere Informationen:

Gemeinschaftsschule Kronshagen

http://www.gemeinschaftsschule-kronshagen.lernnetz.de/

Regionalschule Altenholz
http://regionalschule-altenholz.lernnetz.de/

Grund- und Regionalschule des Amtes Jevenstedt
http://www.schule-am-ochsenweg.de/
http://www.schule-am-ochsenweg.de/die-rollende-lesestunde.html