Förderung der Lesekompetenz in den Fächern Verbraucherbildung, Textillehre und Technik

Häufig wird im Fachunterricht auf den Einsatz von Texten verzichtet, weil Fachlehrkräfte wahrnehmen, dass Schülerinnen und Schüler Texte nicht sinnenentnehmend lesen können. Der „Stoff" wird mündlich vorgetragen, Inhalte auf andere Weise vermittelt.

Doch gerade die Fächer Verbraucherbildung, Textillehre und Technik bieten die Chance, Kompetenzen zu fördern, deren Fehlen ausbildende Betriebe immer wieder beklagen. So ist das selbstständige Lesen einer Vorgangsbeschreibung, die in Handlung umgesetzt wird und zu einem Produkt führt ein zentraler Aspekt der von Betrieben fokussierten Ausbildungsreife, die zu einer besseren Anschlussperspektive von Schulabgängern/innen führen soll.

Lehrkräfte im Projekt „Lesen macht stark" haben für die Fächer Verbraucherlehre, Textillehre und Technik fachspezifischen Lesestreifen mit Lesestrategien zum Knacken von Rezepten entwickelt, der diesen Kompetenzerwerb unterstützen soll.

 

  • Oft werden im Fachunterricht die Praxis des Markierens unverstandener Textstellen und Begriffe, die den Blick auf das Nichtverstehen lenken, angewandt. Ähnlich wie bei fremdsprachigen Texten ist es für den Umgang mit Fachtexten dagegen hilfreich, sich zunächst einen Gesamtüberblick über den Text zu verschaffen. So führt der Auftrag „Markiere Verstandenes" weg von die Betonung des Unverstandenen.
  • Experten der Leseförderung heben hervor, das das Schaffen von Verstehensinseln vor allem schwachen Leserinnen und Lesern Sicherheit gibt. Von diesen Verstehensinseln ausgehende Texterarbeitung betont den Blick auf das Verstandene, um dieses zu nutzen. Ausgehend von dem Verstandenen, wird dann das Unverstandene erschlossen.
  • Für viele leseschwache Leserinnen und Leser ist die Lesestrategie „lies über Unverstandenes hinweg" unerlässlich, um Durchhaltevermögen beim Lesen aufzubauen.
  • Erst in einem nächsten Schritt wird dazu aufgefordert: „Schlage unbekannte Wörter nach." Dabei werden zunächst nur diejenigen Wörter nachgeschlagen, die wirklich für das Leseverstehen erforderlich sind.
  • Für die Nutzung dieser Lesestrategien empfiehlt es sich, fachspezifische Nachschlagewerke bereitzustellen, z.B. Fachwortlisten.

 

 

 

Beispiel - Textillehre

Schülerinnen und Schüler lesen im Fach Textillehre Anleitungen, kurze Informationstexte und vieles mehr.

Auch hier werden die aus der Leseförderugn bekannten Lesetrategien berücksichtigt, z.B.
 
- leises Lesen
- Markierungen vornehmen
- mit einem Partner über die Inhalte sprechen
- Text und Abbildungen in Verbindung bringen
- interessante Texte lesen
...

Als Einstieg können interessierte Lehrkräfte den Lesestreifen "Lesen im Fach Textillehre" verwenden und für den eigenen Unterricht anpassen (siehe Downloads).

 

Beispiel Technik: Das produzierende Klassenzimmer

Unterricht im Betrieb, Lehrer mit Herzblut und ständig neue und vor allem nachhaltig gute Ideen: So hat sich die Gemeinschaftsschule Meldorf in Schleswig-Holstein den Titel „MINT-Schule“ verdient, eine Auszeichnung der NORDMETALL-Stiftung.

"Wir haben erlebt, was Bücher mit Fassadenverblendung zu tun haben."

 

 

„Bei allen unseren Unterrichtsangeboten achten wir darauf, dass die Kinder und Jugendlichen zusammen lernen und arbeiten – egal, welchen Bildungsabschluss sie erreichen wollen“, erklärt Inga Hinz, Lehrerin für Naturwissenschaften. Dabei nimmt die Lesekompetenz an der Gemeinschaftsschule Meldorf fächerübergreifend den Rang einer Schlüsselqualifikation für jegliches Lernen ein.